QR-Code Hack

897597271

 Politisch-sexuell motivierten Guerilla-Aktionen: Alexandra Thein von der FDP hängt aktuell mit der Botschaft “Liebe kennt keine Grenzen” in Berlin auf diversen Plakatflächen und lädt Interessierte per QR-Code zu ihrem Wahlwerbespot ein. Was die Chefin des Landesverbandes der Liberalen nicht wusste: Viele der Codes führten zu einem Porno. Unbekannte überklebten den Original-Code. Der verschwindend geringe Aufwand macht die Aktion noch genialer. Kommentar von Frau Thein: “Widerlich.” via schleckysilberstein

CityLeaks: #Impressions #Live Paintings

For the last three weeks more than 30 representatives of the fine, performing and applied arts have turned the City of Cologne into a huge stage and canvas for contemporary urban art. Accessible for everyone the created artworks hopefully affect the political, social and aesthetic awareness of residents and visitors.
From today till sunday there is still a chance to watch Live paintings by TIKA (Lichtstraße 24), Debug Visuals (Hansemannstraße 2), Sten Lex (Hospelstraße 4) and Zezao (Bürgerhaus Stollwerk).

Here are some festival impressions, for further information visit http://cityleaks-festival.com/




//Last chance//CityLeaks Indoor Exhibition

Next Sunday (22.9.) the CityLeaks Urban Art Festival in Cologne is coming to an end, so you shouldn’t miss the chance to visit the Indoor Exhibition “I’m still here. Being public indoors” with lots of renowned artists as well as young talents opening up a critical discourse about public space and urbanity. Open every day from 11am to 9pm// Festivalcenter Marienstr. 73// Cologne// free entrance!
http://cityleaks-festival.com/
https://www.facebook.com/pages/CityLeaks/212845852082639

Zu gut um wahr zu sein? – Robert Rickhoff

Tagtäglich erwartet uns heutzutage ein riesen Angebot aus Informationen, Bildern, Videos und Texten. Wenn wir uns im Internet bewegen, dann immer mit einer hohen Geschwindigkeit. Auf den Wellen der Informationsflut surfen oder schwimmen war gestern – heute fährt man durch den reißenden Fluss aus Daten nur noch mit einem High-Speed-Motorboot. Das hat sicher seine Vorteile, aber auch einen entscheidenden Nachteil: Der immense Input kann nicht richtig aufgenommen werden. Vieles überfliegen wir nur noch, um immer neue Ausblicke genießen zu können. Immer mehr Neues sehen, dann teilen, dann vergessen?

Ich kann nur von mir sprechen, aber oft ist es so, dass ich etwas sehe, registriere und spätestens nach einer Woche wieder so sehr vergessen habe, dass ich das Ganze nur sehr rudimentär artikulieren kann. Nicht vergessen habe ich die Bilder von Robert Rickhoff, einem 27-jährigen niederländischen Künstler, der in Hamburg arbeitet. Seine urbanen Interaktionen sprengen, meiner Meinung nach, den mir bekannten Rahmen. Sie sind sicher nicht plakativ gesellschaftskritisch wie die Arbeiten eines Banksy, vielmehr beeindruckt mich die Idee und die Umsetzung. Die Fotos sind doch zu gut um wahr zu sein, oder?

robertrickhoff05

robertrickhoff06

“Hat er eine Eisenbahnschiene wirklich so verformt? Das kann doch nicht legal sein! Man kann in einer Spielstraße doch keine Rampe bauen, damit die Autos einen Hopser machen! Das geht doch nicht!” Mein Unglauben über die Authentizität der Bilder nahm immer mehr zu, also startete ich eine kleine Recherche. Und siehe da, mein komisches Gefühl bestätigte sich: die Bilder sind allesamt digitale Manipulationen. Nichtsdestotrotz haben die Arbeiten eine unglaubliche Wirkung auf mich.

Wir findet ihr seine “urbanen Interaktionen” bzw. Fotografien? Hab ihr sofort eine Manipulation vermutet oder habt ihr, wie ich, zuerst gedacht “Das kann doch nicht wahr sein!” ?  >> HIER << geht es zum Blog von Robert Rickhoff!

Out-of-Place-by-Robert-Rickhoff-25

sadistisch-photoshoppen-11-2153

robertrickhoff07

(c) Robert Rickhoff

TED: Use art to turn the world inside out

JR ist ein semi-anonymer französischer Straßenkünstler. Er benutzt seine Kamera, um der Welt ihr wahres Gesicht zu zeigen, indem er Fotos des menschlichen Gesichts auf riesige Leinwände druckt. Bei TED2011 äußert er seinen kühnen TED-Prize-Wunsch: Kunst benutzen, um die Welt umzukrempeln. Erfahren Sie hier mehr über seine Arbeit und darüber, wie Sie mitmachen können: insideoutproject.net.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=0PAy1zBtTbw&w=640&h=360]